Far Out - meine Astronomie-Homepage

Ab-Sau-Fi am 11.8.1999

Wenn man wegen der SoFi, die bei der Gelegenheit an meinem Geburtstag stattfand, aus dem Urlaub im Bayerischen Wald 330km zu einem netten Ort auf der Zentrallinie fährt, dann ist man auf alles vorbereitet.
Teleskope, Kameras, Filme, Testbelichtungen der Sonnenfilter, Pappe für Schnellreparaturen, Peileinrichtungen, Karten, Datentabellen...

Ausser eben - Plastikfolie. Mit allem haben wir gerechnet - ausser Regen. Nun, es war dann auch Hagel, Blitz und Donner dabei. Das Zentrum der Wolke, deren Rand uns erwischte, ging über Violau nieder. Dort hatten sich unzählige Amateure auf einem offiziellen Treff versammelt.

sofi_7
Michael Hoppe, mein Schatz und viel Wasser...
Um die Ausrüstung zu retten, mussten Decken, Handtücher, unser 2-Personen-Schirm und sonstwas herhalten. Ein netter Schweizer war zu uns gestossen, er zauberte aus seinem Auto 4 kaputte Regenschirme - Die Rettung...

Schwarzes Gift werde vom Himmel träufeln und die Brunnen vergiften...
Das während der Totalität von der Stoßstange meines Autos triefende Wasser habe ich in einer Colaflasche gesammelt und inzwischen in einem Flakon in der Vitrine stehen...

sofi_8
Klar, daß dem Michael das nicht gepasst hat

sofi_2
Und das Wolkenloch zum greifen nah!
sofi_3
Dunkel wurde es trotzdem...
sofi_4
Auch so war das Erlebnis faszinierend
sofi_5
Die Lichtspiele waren toll...
sofi_6
schließlich zog der Schatten ab.
sofi_9sofi_10
1. Kontakt! Den haben wir noch prima fotografiert
sofi_11sofi_12
Aber weiter, als bis hier sind wir fotografisch nicht gekommen. Durch die Wolken konnten wir noch “ohne Filter” bis zu 50% Bedeckung mit blossem Auge beobachten. Dann wurde es kalt und bald feucht.

Zurück zur den Fehlschlägen