Far Out - meine Astronomie-Homepage

Polarlicht am 17./18.3.2015
Zweiter Teil der Hauptaktivität

Ab 0:05h MEZ nahm die Aktivität wieder zu und zeigte in der Folge im Osten nahe des Sternbilds Leier die hellste Aktivität und das am ehesten mit bloßem Auge als rot wahrnehmbare Leuchten.

PL2013_03_17_0998kk

PL2013_03_17_0999kk

PL2013_03_17_1000kk

PL2013_03_17_1001kk

0:06h MEZ:Die grünen Flächen dehnten sich nun weiter nach Osten aus und die Beamer im Osten wurden wieder hell genug für mit bloßem Auge erkennbares Rot.

PL2013_03_17_1002kk

PL2013_03_17_1003kk

PL2013_03_17_1004kk

Das Rot verblasste sehr schnell wieder und war gegen 0:07h MEZ bereits wieder farblos.

PL2013_03_17_1005kk

PL2013_03_17_1008kk

Gegen 0:09h machten die Beamer einen Seitenwechsel nach Nord, wo sich das grüne Leuchten deutlich intenisivierte.

PL2013_03_17_1010kk

PL2013_03_17_1014kk

Gegen 0:11h MEZ gab es dann einen weiteren Höhepunkt. Das grüne Leuchten erreichte die größte Höhe und Intensität.
Zieht man im obigen Bild eine Linie von der Bildmitte zur Ecke oben Links, so findet man auf halbem Wege eine kurze, schwache Meteorspur.

PL2013_03_17_1016kk

PL2013_03_17_1019kk

0:13h MEZ: Das grüne Leuchten sank wieder in sich zusammen und im Gegenzug stiegen die Beamer zur größten Höhe an diesem Abend auf.

Dieser Teil der Aktivität als einfaches Timelapse-Video:
PLMovieIcon

Zurück zur Polarlicht-Seite März 2015